Tipps zum Abnehmen:

So lässt sich der Alltag figurbewusst gestalten

Auch ohne strenge Diät können Sie einige Pfunde verlieren. Ob durch Sport, gesunde Snacks oder eine bewusste Einkaufsplanung: Dies sind die besten Tipps zum Abnehmen, die Sie einfach in Ihren Alltag einbauen können.  

Eine Frau die in der linken Hand einen Fisch und in der rechten Hand vor ihrem Auge eine Zitronenscheibe hält.
Foto: Getty Images

Bewegen Sie sich regelmässig

Wer regelmässig (z.B. drei Trainingseinheiten à 30 Minuten pro Woche) joggen, walken, velofahren oder schwimmen geht, baut Muskeln auf und Fett ab.

Dadurch, dass Sie Ihren Stoffwechsel anregen, verlieren Sie nicht nur an Gewicht, sondern unterstützen auch ihr psychisches Wohlbefinden: Sport setzt Glückshormone frei.

Wer seinen Stoffwechsel anregen will, ohne dafür extra in die Sportklamotten zu schlüpfen, integriert kleine Bewegungseinheiten in den Alltag. Tauschen Sie einen Spaziergang gegen den ÖV oder den Lift gegen die Treppen. So steigern Sie Ihre tägliche Kalorienbilanz ganz nebenbei.

Noch ein Tipp: Wer sich viel bewegt, sollte auch viel Wasser trinken – mindestens 2.5 Liter pro Tag. Wasser beeinflusst den Fettabbau, senkt Hungergefühle und unterstützt den Stoffwechsel.  

Ein Geschäftsmann rennt die Treppen hoch.
Foto: Getty Images

Gehen Sie bewusst einkaufen

Wer mit Heisshunger einkaufen geht, läuft Gefahr, zu viele und ungesunde Lebensmittel zu kaufen. Ein kleiner Snack vor dem Einkauf macht satt (Nüsse, Obst) und verringert Spontankäufe.

Wer planlos durch die Regale streift, lässt sich leichter von ungesunden Angeboten verführen. Strukturieren Sie Ihren darum Einkauf, indem Sie eine Liste schreiben. Auf den Kauf von Schokolode, Chips und anderen Kalorienbomben sollten Sie am besten gänzlich verzichten. Was Sie nicht zu Hause haben, können Sie auch nicht essen. Seien Sie aber nicht zu streng mit sich selbst. Je mehr Sie sich verbieten, desto grösser ist die Lust, sich den Regeln zu widersetzen.

Viele Tipps zum Abnehmen empfehlen übrigens das Einkaufen auf dem Markt. Die hier angebotenen Produkte sind in der Regel frisch, regional angebaut und gesund.

Ein Glas mit Studentenfutter
Foto: Getty Images

Stillen Sie den Heisshunger

Wer den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück startet, hat ein längeres Sättigungsgefühl und beugt damit dem Heisshunger vor, der oft zum «Znüni» auftaucht. Eierspeisen oder Vollkornprodukte wie Müsli, Vollkornbrot oder Porridge sind ideale Mahlzeiten zum Frühstück, die bis zum Mittag sättigen.

Macht sich der Hunger dennoch zwischen den Mahlzeiten bemerkbar, nehmen Sie gesunde Snacks zu sich. Statt Süssigkeiten, Kuchen oder Chips greifen Sie besser zu Nüssen, Naturjoghurt, Käse oder Rohkost (zum Beispiel Gemüsesticks).

Noch ein Tipp zum Abnehmen: Häufig wird das Gefühl von Hunger mit Durst verwechselt. Trinken Sie daher vor dem Essen zunächst eine grosse Tasse Tee oder eine Bouillon, um den Durst zu löschen und den Magen zu füllen.

Eine Frau und ein Mann frühstücken sehr ausgewogen.
Foto: Getty Images

Legen Sie einen Gemüsetag ein

Wer einmal pro Woche einen Gemüsetag einlegt, reduziert Kalorien und Fett und führt dem Körper wichtige Vitamine zu. Erlaubt sind Suppen, Rohkost, Smoothies und gekochtes Gemüse.

Gemüse enthält einen hohen Anteil an sättigenden Ballaststoffen. Abnehmen ohne Diät funktioniert daher sehr gut, wenn Sie mehr Gemüse essen. Maximieren Sie dafür den Anteil an Gemüse im täglichen Speiseplan und reduzieren Sie dafür Fette, tierische Produkte, Zucker und Kohlenhydrate.

Kleiner Tipp: Tun Sie sich schwer, auf Pasta zu verzichten?  Dann kaufen Sie sich einen Spiralschäler und verarbeiten Sie Rüebli oder Zucchetti zu feinen Gemüsenudeln (sogenannten Zoodles). Diese enthalten einen Bruchteil der Kalorien normaler Weizennudeln.

Zwei Gläser mit grünem Inhalt auf einem Tablett mit einer Banane Neben dran und auf dem grünen Inhalt sieht man verschiedene Beeren und Samen.
Foto: Getty Images

Wer noch etwas mehr für seine Traumfigur tun möchte, liest am besten in unserem Online-Ratgeber weiter. Dort stellen wir Ihnen die beliebtesten Diäten vor.

Dies könnte Sie auch interessieren

Vegan backen:

Diese veganen Backrezepte müssen Sie ausprobieren

Vielleicht backen Sie für jemanden, der sich vegan ernährt. Oder Sie möchten sich davon überzeugen, dass es auch «ohne» geht: ohne Butter, Rahm, Milch oder Honig. Dann sind Sie hier genau richtig. Diese veganen Backrezepte schmecken köstlich.

Effektive Tipps für gesundes Haar

Eine Anleitung für gesundes, glänzendes Traumhaar

Ob Haarkuren oder Vitamine: Diese Tipps verraten, wie Sie sich im Alltag um Haare und Kopfhaut kümmern können. Denn eine hübsche Haarpracht ist nicht nur Geschenk der Natur, sondern auch eine Frage der richtigen Pflege.