Für finanzielle Sicherheit im Ruhestand

Wie Sie richtig für Ihre Zukunft investieren

Träume erfüllen, Ziele erreichen, unbeschwert den Ruhestand geniessen: Dafür sollte man zeitig investieren. Erfahren Sie, worauf Sie dabei achten sollten.

Foto: Getty Images

Schon vor der Heirat an Finanzen denken

Auch wenn es viele Paare für unromantisch halten: Wenn Sie planen, mit Ihrem Partner zusammenzuziehen, sollten sie das Finanzielle vertraglich regeln. Denn auch wenn man unsterblich ineinander verliebt ist, sollte man sich auch auf den aktuell undenkbaren Fall vorbereiten: die Trennung oder den Tod des Partners. So sollte in diesem Vertrag zum Beispiel geregelt sein, dass Ihr Partner für Sie in die zweite oder dritte Säule der Altersvorsorge Geld einzahlt, falls Sie wegen der Partnerschaft ihren Job aufgeben oder nur Teilzeit arbeiten sollten. Das könnte zum Beispiel der Fall sein, wenn Sie später die gemeinsamen Kinder versorgen und betreuen müssen. Schliessen Sie einen solchen Ehe- oder Partnerschaftsvertrag bei einem Notar ab. Dann sind Sie juristisch auf der sicheren Seite.

Foto: Getty Images

Wie Sie die richtige Beraterin finden

«Wes Brot ich ess, des Lied ich sing», sagt der Volksmund. Wenn Ihr Berater von einer Bank oder Versicherung bezahlt wird, wird er eher die Interessen seines Geldgebers vertreten als Ihre. Und wenn er Ihnen nur bestimmte Produkte anbieten kann, wird Ihnen das möglicherweise bessere Produkt der Konkurrenz entgehen. Deshalb sollte man sich von einem unabhängigen Experten beraten lassen. Diese Honorarberater vereinbaren mit ihren Kunden in der Regel ein Honorar, das von der Beratungsdauer abhängig ist. Oder sie erhalten ein Erfolgshonorar. Die Verträge, die Sie mit Honorarberatern abschliessen, enthalten Netto-Tarife. Das bedeutet, dass Sie mit Ihren Sparraten keine Provisionen für die Vermittlung finanzieren. Ihr Geld wird komplett angelegt.

Foto: Getty Images

Wie Sie langfristig Vermögen bilden

Untersuchungen haben gezeigt, dass Frauen ihr Geld eher auf dem Girokonto oder dem Sparbuch anlegen als in renditeträchtigeren Anlageformen. Auf dem Bankkonto unterliegt das Angesparte der Geldentwertung (Inflation). Auch wenn der Betrag nominal gleich bleibt, so kann man im Laufe der Jahre weniger damit einkaufen. Wer langfristig Vermögen aufbauen will, sollte deshalb in Sach- oder Substanzwerte investieren. Das sind zum Beispiel Immobilien und Aktien. Da diese Anlageformen kurzfristigen Schwankungen unterliegen können, sollte man mittel- oder langfristig darin investieren. Bei Aktien empfiehlt sich ein Anlagehorizont von mindestens fünf, besser zehn bis 15 Jahren. Bei Immobilien sollte man bereit sein, für mindestens zehn Jahre zu investieren.

Foto: Getty Images

Wie wird man schnell ohne Risiko reich?

Die ideale Geldanlage erfüllt folgende Bedingungen: Sie ist sicher, wirft eine hohe Rendite ab und man kann jederzeit über das angelegte Geld verfügen. Warum gibt es also zum Beispiel kein Girokonto, auf dem die Bank das Guthaben mit 15 Prozent verzinst? Weil Anlageformen mit hoher Rendite in der Regel eine geringere Sicherheit bieten. Solche Investments können zum Beispiel Kursverlusten unterliegen. Ausserdem muss man, um eine höhere Rendite zu erreichen, längere Zeit auf sein Geld verzichten können. Setzen Sie auf seriöse Geldanlage statt auf Spekulation!

Seien Sie also wachsam, wenn Ihnen eine Anlage angeboten wird, bei der Sie leicht über Ihr Geld verfügen können und die eine hohe Rendite garantiert.

Mehr Hintergründe zum Thema Finanzen für Frauen lesen Sie in unserem Ratgeber.

Dies könnte Sie auch interessieren

Oldtimer und Youngtimer:

Leidenschaft oder gar Altersrente auf Rädern?

Eignen sich Youngtimer und Oldtimer Fahrzeuge als garantierte Altersrente auf Rädern? Wir beleuchten die Frage kritisch und sprechen mit Ruedi Müller von der Swiss Historic Vehicle Federation über den emotionalen und finanziellen Nutzen historischer Fahrzeuge.

Der Weg zur Gelassenheit

Stress abbauen und Gelassenheit lernen

Den Herausforderungen des Lebens mit Gelassenheit begegnen und im Alltag Stress abbauen – wer möchte das nicht? Ganz gleich, ob Sie eher Entspannung und Zerstreuung schätzen oder auf der Suche nach Lebensweisheiten sind: Gelassenheit kann man lernen.