4 exotische Gewürzmischungen zum Selbermachen

Von Piri-Piri bis zum BBQ «Magic Dust»

Kochen Sie gerne international und geschmacksintensiv? Dann brauchen Sie die passenden Gewürzmischungen! Hier finden Sie die Rezepte für Garam Masala, Shichimi, Piri-Piri und den Barbecue «Magic Dust».

Verschiedene Gewürze
Foto: Getty Images

Würziges Garam Masala aus Indien

Garam Masala ist eine traditionelle Gewürzmischung aus der indischen Küche. Sie passt vorzüglich zu Tandoori-Chicken, Lamm mit Tomaten oder Rote-Linse-Suppe, sowie zu Bohnen- und Erbsengerichten.

So machen Sie Ihre Garam Masala Gewürzmischung selber:

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Menge für 1 kleine Gewürzdose

Zutaten:

  • 2 EL Kreuzkümmelsamen
  • 2 TL grüne Kardamomsamen
  • 1 TL ganze Koriandersamen
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 2 TL ganze Gewürznelken
  • ¼ TL gemahlene Muskatnuss
  • 1,5 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt

Zubereitung:

  1. Kardamomkapseln aufstossen und die Samen mit Kreuzkümmel, Koriander, Gewürznelken, Pfeffer und dem Lorbeerblatt kurz anrösten, bis die Mischung anfängt intensiv zu duften.
  2. Abkühlen lassen.
  3. Anschliessend in einem Mörser fein mahlen.
  4. Zimt- und Muskatpulver dazu geben, gut vermischen.
  5. In eine luftdichte Gewürzdose abfüllen.
Garam Masala Gewürz
Foto: Getty Images

Scharfes Piri-Piri-Gewürz aus Afrika und Portugal

Die ursprünglich aus Portugal stammende, sehr scharfe, Piri-Piri-Chilischote ist in Afrika weit verbreitet. Die Schoten werden zu Gewürzmischungen, Dip-Saucen oder Marinaden verarbeitet und passen perfekt  zu Poulet, Riesencrevetten oder Fleisch-Spiessen.

So machen Sie Ihre Piri-Piri Gewürzmischung selber:

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Menge für 1 kleine Gewürzdose

Zutaten:

  • 2 EL rote getrocknete Chilischoten (Piri-Piri)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 EL grobes Meersalz
  • 1 TL Zitronenschale, gerieben
  • 2 TL Zwiebeln, getrocknet
  • 1 TL Knoblauch, getrocknet
  • 1 TL Korianderkörner
  • je 0,5 TL Basilikum, Origano und Estragon, getrocknet
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüss

Zubereitung:

  1. Chilis mit dem Mörser grob zerkleinern, herausnehmen.
  2. Übrige Zutaten fein zerkleinern und danach mit den Chilischoten vermischen.

Piri-Piri-Marinade:

Vermengen Sie 1-2 TL Gewürzmischung mit 2 EL Olivenöl und bepinseln Sie damit zum Beispiel Poulet, Grillfleisch oder Crevetten.

Piri-Piri-Dip (Sauce):

Pürieren Sie in einer Küchenmaschine 1 rote zerkleinerte Peperoni mit 2 EL Olivenöl, 1 EL Rotweinessig, dem Saft einer halben Limette und 2 TL Ihrer Piri-Piri-Gewürzmischung. Schmeckt hervorragend zu Grillfleisch, Pommes Frites und Fisch.

Piri-Piri
Foto: Getty Images

Traditionell amerikanische BBQ-Gewürzmischung

Der sogenannte «Magic Dust» ist ein Must für die drei wichtigsten Zutaten des nordamerikanischen Barbecues: Spare Ribs (Schweinerippchen), Pulled Pork (Schweinenacken oder -schulter) und Beef Brisket (Rinderbrust). Die BBQ-Mischung passt vorzüglich zu allen Arten von grilliertem Fleisch und natürlich zu Pouletflügeli.

Mischen Sie Ihre Magic Dust BBQ-Gewürzmischung selbst:

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Menge für 1 Gewürzdose

Zutaten:

  • 8 TL Paprikapulver, edelsüss
  • 4 TL grobes Meersalz
  • 4 TL Puderzucker
  • 2 TL Kreuzkümmel (optional)
  • 4 TL Knoblauchpulver
  • 2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2 TL Senfkörner
  • 2 TL Chilipulver

Zubereitung:

  1. Salz, Kreuzkümmel, Pfefferkörner und Senfkörner im Mörser zerstossen.
  2. Mit den restlichen Zutaten vermischen und in die Dose abfüllen.

Magic Dust Marinade:

Marinieren Sie Fleisch oder Gemüse, indem Sie 3 TL Ihrer BBQ-Gewürzmischung mit 3 EL gutem Olivenöl verrühren.

BBQ-Dipp
Foto: Getty Images

Shichimi Togarashi, feurige Gewürzmischung aus Japan

Wörtlich übersetzt, bedeutet Shichimi Togarashi, (kurz Shichimi genannt), 7-Gewürz-Chilipfeffer. Die japanische Gewürzmischung mit nussigem Sesambiss schmeckt wunderbar in der Misosuppe mit Schweinefleisch, zum Nachwürzen von Ramen, zu Rinderfleisch mit Reis und in asiatischen Nudelgerichten.

So bereiten Sie Ihr Shichimi Togarashi selber zu:

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Menge für 1 Gewürzdose

Zutaten:

  • 2 EL Sansho Pfeffer oder schwarze Pfefferkörner
  • 1 EL Mandarinenschale, getrocknet
  • 1 EL roter Chili, getrocknet
  • 2 TL Nori-Alge, zerbröckelt
  • 2 TL schwarze Sesamsamen
  • 2 TL weisse Mohn- der schwarze Hanfsamen
  • 2 TL Knoblauch, getrocknet

Zubereitung:

Alle Zutaten mit einem Mörser grob zerstossen und in eine luftdichte Gewürzdose abfüllen. Im Kühlschrank 1 bis 3 Monate aufbewahren.

Shichimi Togarashi Gewürz
Foto: Getty Images

In unserem Online-Ratgeber erklären wir, wie Sie Kräuter und Gewürze beim Kochen richtig einsetzen und warum es sich lohnt, ungewohnte Geschmackskombinationen auszuprobieren, zum Beispiel Mango mit Safran oder Forelle mit Ingwer.

Dies könnte Sie auch interessieren

Genüssliche Raclette-Ideen zum Dahinschmelzen

Entdecken Sie 5 originelle Raclette-Rezepte mit Beilagen

Alle kennen den Schweizer Käse-Klassiker. Wir stellen Ihnen zur Abwechslung originelle Raclette-Rezepte vor – mit Schinken, Scampi, Blauschimmelkäse, Pflaumen oder Speck. Dazu gibt’s ein feines Dessert direkt vom Raclette-Grill!

Einfach und schnell: Vier Rezepte für Ofengemüse

So fein kann Gemüse schmecken

Ofengemüse ist die vielleicht schnellste Art, gesundes Essen in den Alltag zu integrieren. Und köstlich ist es obendrein. Also nichts wie ran an den Ofen. Feine Rezepte für Karotten, Kürbis, Fenchel und Co. finden Sie hier.