Lustige Beschäftigungen für Kinder

Grosser Spass mit einfachen Mitteln

Ein Kinderzimmer voller Spielsachen schützt nicht vor Langeweile. Kommt Ihnen das bekannt vor? Dann laden Sie Ihre Kinder doch wieder einmal ein auf das Abenteuer Fantasie. Grosser Spielespass mit ganz wenig Aufwand.

Mädchen in Höhle
Foto: Getty Images

Höhle bauen

Kinder lieben es, sich ein gemütliches Versteck zu bauen und darin Eichhörnchen oder Räuber zu spielen. Alle Zutaten für diesen Klassiker sind schnell zur Hand: ein paar Decken oder Bettlaken und Wäscheklammern. Fertig. Den Rest erledigen die Kinder im Alleingang. Nur die ganz Kleinen brauchen vielleicht noch ein wenig Hilfe. Für Erwachsene ist der Zutritt meist ohnehin verboten. Sie würden es auch gar nicht durch den schmalen Eingang schaffen. Den kleinen Höhlenbewohnern reicht es, wenn Sie hin und wieder unauffällig eine Schale mit Leckereien vor ihrem Geheimversteck abstellen.

Kiste mir Duplo
Foto: Getty Images

Aufräumspiel

Zugegeben, für diesen Tipp müssen Sie die Kinder anfangs stark motivieren, und Sie müssen auch kräftig mit anpacken. Aber wenn Sie den Aufräumtrupp einmal in Gang gesetzt haben, sind die Kinder nicht mehr zu stoppen. Der grosse Vorteil gegenüber anderen Beschäftigungsideen: Danach herrscht Ordnung statt Chaos. Und so geht’s: Alles, was im Kinderzimmer auf dem Boden herumliegt, muss von dem richtigen Mitspieler an seinem Platz gebracht werden. Dazu sucht sich vorher jeder seine «Spielsachen» aus. Ein Kind stellt wieder alle Bücher an den richtigen Ort, das zweite räumt die Legosteine in die Kiste und Mama kümmert sich um den Rest. Wer zuerst fertig ist, hilft den anderen. Dann macht die Mannschaft im Wohnzimmer weiter und bekommt anschliessend zur Belohnung heisse Schoggi.

Foto: Getty Images

Detektivspiel

Ein Spiel für alle Altersklassen, vom Kleinkind bis zum 100-Jährigen. Dieses Spiel geht immer. Benötigt wird einfach nur ein Zimmer oder Bücherregal. Zuerst werden zwei Teams festgelegt: eine Detektiv-Mannschaft und die Kobolde. Dann kann es losgehen. Das Detektivteam inspiziert das Zimmer oder Bücherregal, merkt sich alle Details und verlässt wieder den Raum. Dann kommen die Kobolde und verändern einen oder mehrere Gegenstände: Zum Beispiel verstecken sie ein Buch oder stellen einen Stuhl um. Dann kommt wieder das Ermittlerteam und muss herausfinden, was anders ist. Sind alle Veränderungen gefunden, tauschen die Teams die Rollen und das Spiel beginnt von Neuem.

Knete
Foto: Getty Images

Knete selbst machen

Haben Sie jemals Knete selbst gemacht? Eben, Ihre Kinder auch nicht. Mit dieser Kreatividee können Sie daher bestimmt auch noch ältere Kinder begeistern. Es ist ein bisschen wie backen ohne naschen. Dafür können sich die Kids hier einmal ihr eigenes Spielzeug zusammenrühren. Für die eigene Knete brauchen Sie:

500 g Mehl

150 g Salz

6 Esslöffel Öl

3 Esslöffel Zitronensäure

400 ml heisses Wasser

Einmal-Handschuhe

einen Mixer und

eine wasserfeste Unterlage.

Vermischen Sie zuerst Mehl und Salz. Jetzt kommen Öl, Zitronensäure und das heisse Wasser hinzu. Mit dem Mixer rühren Sie diese Mischung so lange durch, bis sie abgekühlt ist. Erst jetzt kommt die Lebensmittelfarbe hinzu. Machen Sie Portionen und kneten Sie per Hand die Farben gründlich ein. Der Knetspass kann beginnen.

Ein Wochenende voller Spiele-Spass finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Consumo Ideen gegen den Corona Stress

Mama ist im Homeoffice. Papa macht sich Sorgen um seinen Job. Die Kita ist zu und die Lehrpersonen verschicken Aufgaben fürs Home- Schooling. Und das alles ohne Probelauf? Ein Pulverfass! Was hilft gegen die Explosionsgefahr in den eigenen vier Wänden?

Haustiere für Kinder – das müssen Sie beachten

Welches Haustier passt zu mir? Tipps für Familien

Menschen lieben Tiere. Das zeigt sich meistens schon im Kindesalter, wenn die Kleinen draussen begeistert Tiere beobachten. Schnell kommt der Wunsch nach einem eigenen Haustier auf. Erfahren Sie, welche Haustiere für Kinder geeignet sind.