Finden Sie unter allen Gin-Sorten Ihren Favoriten

Worauf Sie bei beim Gin Tasting achten sollten

Guter Gin ist in. Und äusserst vielseitig. Fast jede Gin-Sorte hat ihr ganz eigenes Aroma, sei es herb, fruchtig, blumig oder würzig. Ein Tasting ist ein guter Weg, sich einen Überblick zu verschaffen. Wir zeigen, wie Sie Gin richtig degustieren.

Gin
Foto: Getty Images

Probieren Sie verschiedene Gin-Sorten aus

Ob fruchtig, blumig, würzig, süss oder mit einer dominanten Wacholdernote – die Geschmacksvielfalt bei Gin ist riesig. Nutzen Sie das aus und erweitern Sie Ihren Horizont, indem Sie bei einem Tasting unterschiedliche Sorten ausprobieren. 

Auch die Reihenfolge, in der Sie die Gin-Sorten und Gin-Marken probieren, spielt bei einem Tasting eine wichtige Rolle. Sind sich zwei aufeinanderfolgende Gins zu ähnlich, lassen sich die einzelnen Geschmacksnuancen kaum mehr unterscheiden. Wechseln Sie also beispielsweise herbe oder wacholderlastige Gins mit solchen ab, bei denen Zitrus-Aromen dominieren. 

Übernehmen Sie sich aber nicht: Nach fünf verschiedenen Gins kommen Ihre Geschmacksknospen langsam ans Limit. Die unterschiedlichen Düfte und Geschmäcker lassen sich dann kaum mehr richtig einordnen.

Gin-Sorten
Foto: Getty Images

Achten Sie auf das Glas und die Temperatur

Mit diesen Tipps schmecken Sie beim Gin-Test alle Geschmäcker aus den Spirituosen heraus:

Das Glas

Am besten eignen sich sogenannte Nosing-Gläser, bei denen der Boden breiter als die Öffnung ist. Die Duftnoten im Gin können sich darin optimal entwickeln. Der Stiel verhindert zudem, dass der Gin durch die Handwärme aufgewärmt wird. Alternativ sind auch Digestiv-Gläser eine gute Wahl. 

Trinktemperatur

Achten Sie darauf, dass der Gin ungefähr Zimmertemperatur hat, wenn Sie ihn probieren. Ist er zu warm oder zu kalt, leidet das Aroma. 

Gin-Sorten pur degustieren

Auch wenn es etwas ungewöhnlich ist: Trinken Sie guten Gin beim Tasting pur oder maximal mit wenigen Tropfen Wasser verdünnt. Lassen Sie das Tonic Water und Eis weg. Sie überdecken die Eigenaromen der Spirituose nur.

Ein Glas Gin
Foto: Getty Images

Nosing: Immer der Nase nach

Vor dem Mund kommt die Nase zum Zug: Ist der Gin eingeschenkt, folgt als erstes der Riech-Test, auch Nosing genannt. Schwenken Sie dazu das Glas leicht, damit sich die Aromen optimal entfalten können. Heben Sie es anschliessend an Ihre Nase und atmen Sie ein. Aber aufgepasst: Schnuppern Sie zu stark am Glas, überwiegt der unangenehme Alkohol-Duft in der Nase. 

Dagegen gibt es einen Trick: Decken Sie die Öffnung des Glases mit einer Hand völlig ab und kippen es kurz um, sodass Ihre Handfläche mit Gin benetzt wird. Reiben Sie Ihre Hände anschliessen aneinander und halten Sie sich dann beide Hände vor die Nase, um die Aroma-Welt der entsprechenden Gin-Sorte zu erschnuppern. So werden Sie den Alkohol-Duft los, und die vielfältigen Geschmäcker des Gins kommen besser zur Geltung.

Eine Frau riecht an einem Glas Gin
Foto: Getty Images

Vom ersten Eindruck zum Abgang

Erster Eindruck

Nehmen Sie einen kleinen Schluck und lassen Sie ihn kurz auf der Zunge ruhen, bevor sich die Aromen in Ihrem Mund ausbreiten. Überlegen Sie sich dabei permanent, was Sie gerade schmecken.

Abgang

Nach einigen Sekunden verflüchtigen sich diese ersten Eindrücke meist. Schlucken Sie den Gin danach langsam hinunter und lassen Sie den Abgang auf sich wirken. Darin kann man zum Teil ganz neue Aromen entdecken. 

Jeden Gin mehrmals testen

Nehmen Sie sich für das Tasting genug Zeit und wiederholen Sie das Prozedere mehr als einmal für jeden Gin. Die verschiedenen Geschmäcker erkennt man oft nur nacheinander. 

Wenn Sie nach einer Weile keine Unterschiede mehr zwischen den Gin-Sorten und Gin-Marken riechen, riechen Sie an frischen Kaffeebohnen. Das neutralisiert alle Gerüche und macht Sie bereit für den nächsten Gin.

Zwei Männer
Foto: Getty Images

Ein Gin Tasting mit Freunden erleben? Diese Bars und Brauereien bieten Degustationen an.

Dies könnte Sie auch interessieren

Anstossen, snacken, entspannen:

Apéro Rezepte für raffinierte Apéro-Häppchen

In guter Gesellschaft mit einem genüsslichen Apéro und leckerem Fingerfood in den Feierabend oder ins Wochenende starten – was gibt es Schöneres? Wir stellen fünf Apéro Rezepte vor: Apéro Häppchen mit kleinem Aufwand und grosser Wirkung.